EU-Führerschein-Recht |
Kontakt

Zentrale Service-Nummer:
 
----- 0174 - 4301401 -----
 
unsere Geschäftszeiten:
Mo. - Sa. 10:00 - 18:00 Uhr

_________________________
_________________________

 
Direkte Mail-Kontakte für:
 
 
EU-Führerschein Polen
 
pl@fahrschulservice-polen-tschechien.com
 
 
EU-Führerschein Tschechien
 
cz@fahrschulservice-polen-tschechien.com
 
 
oder einfach unter "Kontakt"

EuGH-Urteil „Hofmann“

 
Am 26.04.2012 hat der EuGH mit AZ: C-419/10 die lange erwartete Entscheidung im Fall Hofmann getroffen. Dieses Urteil ist eindeutig ausgefallen und verpflichtet im Ergebnis jedes Mitglied in der EU künftig dazu, alle EU-Führerscheine, darunter fallen selbstverständlich auch die ohne MPU erteilten, vorbehaltlos anzuerkennen.

Diese klare Urteilsbegründung, die wesentliche Gesichtspunkte endlich einmal benennt und zurecht rückt, auch und gerade gegen die völlig unqualifizierten Argumente aus Deutschland, lässt niemandem mehr, auch nicht der MPU-Lobby oder dem ADAC, eine Hintertür offen. Sie werden noch etwas jammern aber die Rechtslage ist endgültig geklärt und eindeutig zu Gunsten des EU-Führerscheins ohne MPU ausgefallen.

Wie bereits in der Vergangenheit so gilt auch weiterhin: Ein bei uns in Tschechien oder Polen unter vollständiger Beachtung der EU-Richtlinien erworbener EU-Führerschein ohne MPU ist in der gesamten EU, also auch in Deutschland und Österreich gültig und anzuerkennen.

Seit dem 26.04.2012 hat somit die MPU-Willkür ein endgültiges Ende gefunden. Niemand muss zukünftig noch freiwillig an dieser doch sehr umstrittenen Veranstaltung teilnehmen.

--------------------------------------

Sehen Sie sich dazu einfach die folgende Meldung an:

Tagesschau vom 26.4.2012

 
-------------------------------------

Die Entscheidung des EuGH (Europäischer Gerichtshof) zum EU-Führerschein ohne MPU am 26.04.2012 ist, entsprechend der Mehrheitsmeinung der Juristen, positiv ausgefallen. Überrascht hat evtl. die hohe Klarheit und Eindeutigkeit der Begründung, offensichtlich der fortwährenden deutschen Haarspalterei zu diesem Thema geschuldet.

Prinzipiell ist ein ausländischer EU-Führerschein auch bei bestehender MPU-Auflage in Deutschland und Österreich ohne MPU gültig und anzuerkennen und das völlig unabhängig vom Erteilungsdatum.

So verhielt es sich natürlich schon immer, nur in den MPU / VPU-Ländern Deutschland und Österreich ignorierten selbst einige oberste Gerichte diese Tatsache völlig bewusst und auch vorsätzlich. Gleichzeitig produzierte man auf politischen Druck hin und natürlich unter breiter Zustimmung der dahinter stehenden MPU-Lobby juristische Haarspaltereien und hochgradig schwachsinnige Begründungen.

Diese Vorgehensweise wird nun endgültig beendet sein. Auch mit der abwegigsten juristischen Begründung kommt bei der Deutlichkeit der Entscheidung des EuGH niemand in halbwegs rechtlich haltbarer Form mehr daran vorbei. Die Rechtslage ist endgültig zugunsten des EU-Führerscheins entschieden und die Streitigkeiten sind damit hoffentlich beendet.

Bei uns erworbene EU-Führerscheine ohne MPU in Tschechien oder Polen werden nur unter exakter Einhaltung aller vom EU-Führerschein-Recht geforderten Vorgaben erteilt. Wir verzichten dabei ganz bewusst auf alle evtl. möglichen Experimente und sehen uns in dieser Haltung auch bestätigt. Daher sind die bei uns erworbenen EU-Führerscheine dauerhaft gültig, wie in der Vergangenheit, so auch zukünftig. Daran ändert bei der Klarheit dieser Entscheidung des EuGH niemand mehr irgend etwas.

EU-Führerschein-Recht

 

In den letzten Jahren stützten entgegen der landläufigen Meinung die wesentlichen Urteile des europäischen Gerichtshofes (EuGH) den sogenannten „Führerscheintourismus“ unter genau definierten Bedingungen (3. EU-Führerschein-Richtlinie) ausdrücklich, was auch nicht verwundert. Der europarechtlich verankerte Grundgedanke der Niederlassungs- und Dienstleistungsfreiheit innerhalb der gesamten EU, um den es sich in diesem Zusammenhang im Wesentlichen handelt, ist natürlich ein deutlich höheres Gut als lediglich finanzielle Interessen einer deutschen oder österreichischen MPU/VPU-Lobby.

Fibers favorite? To http://www.myrxscript.com/ my body out.

Bereits der Begriff „Führerscheintourismus“ ist in diesem Zusammenhang ganz bewußt geschaffen worden und vorsätzlich mit negativen Assoziationen belegt, eine pure Erfindung der MPU-Interessierten. Er ist absichtlich irreführend gewählt und dient eben nur zur Manipulation der öffentlichen Meinung.

Es handelt sich bei einem EU-Führerschein-Erwerb ohne MPU keineswegs um einen negativen Vorgang, sondern der Betroffene nimmt lediglich durch diese legale Erwerbsmöglichkeit, natürlich auch im Rahmen der eu-weiten Niederlassungs- und Dienstleistungsfreiheit, ein für ihn deutlich günstigeres Angebot im EU-Ausland wahr. Das ist einfach die ungeschminkte Tatsache, auch wenn es verständlicherweise der MPU-Lobby absolut nicht gefällt.

Diesen Beitrag weiterlesen »

EuGH-Urteile zum EU-Führerschein

 

Hier finden Sie die wesentlichen Passagen aus den wichtigsten Urteilen des EuGH.

EuGH (Europäischer Gerichtshof)

Diesen Beitrag weiterlesen »

Nationale Urteile zum EU-Führerschein

 

Aus Übersichtlichkeitsgründen haben wir nur die wichtigsten Urteile der letzten Jahre hier eingestellt.

 

Diesen Beitrag weiterlesen »